Carl Zeller - Der Operettenkomponist aus dem Herzen des Mostviertels
This site does not exist in your language.

Volkstümliche Lieder

„Volksthümliche Lieder für eine Singstimme mit Klavierbegleitung“ – Unter diesem Titel sind im Jahre 1902, also vier Jahre nach dem Tod des Mostviertler Operettenkomponisten Carl Zeller, sieben Liedkompositionen aus seinem Nach­lass im Druck erschienen. Bis heute waren von diesen Liedern immer nur Einzel­stücke in Konzerten und Liederabenden zu hören. Noch nie wurde der gesamte Liederzyklus von Carl Zeller als Einheit aufgeführt. Bei der Matinée im Rahmen des Museumsfrühlings NÖ am Sonntag, 19. Mai 2019, im Festsaal des Schlosses St. Peter/Au kam nun diese besondere Carl Zeller-Rarität erstmals vollständig zur Aufführung.


Peter Haberfehlner, Tina Haberfehlner, Marlene Schörghuber und Herbert Pauli

Peter Haberfehlner und Marlene Schörghuber haben die sieben musikalischen Kleinode nach Gedichten von Robert Burns, Ludwig Pfau und Peter Rosegger, am Klavier begleitet von Tina Haberfehlner, gekonnt interpretieren. Der Most­viertler Literat Herbert Pauli moderiert die musikalische Darbietung mit Texten rund um den Komponisten Carl Zeller und seine Lieder. An die 50 Carl Zeller-Freunde genossen diese hochwertige Kulturveranstaltung. Die Aufführung wurde für das Carl Zeller-Museum und -Archiv als Audio- und Videoaufnahme mitgeschnitten.

Mitwirkende

Marlene Schörghuber (Gesang)
Peter Haberfehlner (Gesang)
Tina Haberfehlner (Klavier)
Herbert Pauli (Texte)

Voraussichtl. Programm

"Grüß euch Gott, alle miteinander"
Polka francaise

"Das blauäugige Mädchen"
"Du mein Verlangen"
"John Anderson"

nach Gedichten von Robert Burns

"Mädchenlied"
nach einem Gedicht von Ludwig Pfau

"s'Busserl"
"So viel Liab hon i ah!"
"Därf ih's Diandl liabn?"
nach Gedichten von Peter Rosegger