Carl Zeller - Der Operettenkomponist aus dem Herzen des Mostviertels

Fotos

Der Kellermeister - 1. Mai 2017 von Susanne Pfaffeneder
VorschauAm Montag, 1. Mai 2017, 17:00 Uhr wird im Festsaal des Schlosses St. Peter in der Au erstmals die Nachlassoperette "Der Kellermeister" von Carl Zeller in einer szenischen Aufführung vom Ensemble Oper@Tee gespielt. Uraufgeführt am 21. Dezember 1901 im Raimundtheater in Wien wurde dieses Bühnenwerk zuletzt vor über 27 Jahren von der Operette Möriken-Wildegg in der Schweiz gespielt.
Vorschau Am Sonntag, 9. April 2017 veranstaltete das Carl Zeller-Museum von 10:00 bis 12:00 Uhr zum 5. Mal einen "Tag des offenen Museums", bei dem das Museum bei freiem Eintritt besichtigt werden konnte. An diesem Tag konnte die 1000. Besucherin im Carl Zeller-Museum begrüßt werden.
Bei einer Mostverkostung im Rahmen eines Heurigenfrühschoppens wurde der Carl Zeller-Most vom Mostheurigen Binder präsentiert.
In Kooperation gibt es gleichzeitig wieder "Musik im Ort" von der Carl Zeller-Musikschule. Verschiedene Ensembles und das Jugendblasorchester sorgten im und um das Schloss St. Peter in der Au für musikalische Unterhaltung. Mit Begeisterung vom Publikum wurde die Darbietung der jungen Schuhplattler aufgenommen.
Vorschaum Sonntag, 1. Mai 2016, 17:00 Uhr, wird im Festsaal des Schlosses St. Peter in der Au vom Ensemble Oper@Tee die einaktige Operette "Die Frau im Negligé" von Carl Wolfgang Zeller erstmals aufgeführt. Mit dieser Operettenkomödie erwartet das Publikum ein wahres „Gustostückerl“ aus der Ära der Silbernen Wiener Operette. In dem seit 1912 nicht mehr gespielten Bühnenwerk rund um Liebe und Eifersucht, Schwiegermütter und kuriose Onkeln, Fenstersprünge, Reizwäsche und Heuhaufen dreht sich natürlich wieder alles ganz schwungvoll im Wiener Walzer.
VorschauAm 10. April 2016 veranstaltete das Carl Zeller-Museum zum 4. Mal einen "Tag des offenen Museums", bei dem das Museum bei freiem Eintritt besichtigt werden konnte.
Der Vagabund - 1. Mai 2015 von Matthias Katzengruber
VorschauAm Freitag, 1. Mai 2015, 19:30 Uhr, gelang dem Ensemble Oper@Tee mit der 100 Jahre nicht mehr gespielten Operette "Der Vagabund" von Carl Zeller ein Riesenerfolg. Das begeisterte Publikum feierte die jungen Sänger und Sängerinnen in der Carl Zeller-Halle mit minutenlangem tosendem Applaus. Die wunderschönen Melodien unseres Mostviertler Komponisten waren vom Ensemble selbst geschickt in eine kammermusikalische Fassung gepackt worden. Mit herzlicher Spielfreude und vor allem mit großem musikalischem Können präsentierten sie das zu Unrecht "vergessene" Bühnenwerk den knapp 250 Operettenliebhaber aus nah und fern. Sogar aus Hamburg, Leipzig und München, waren Gäste extra nach St. Peter in der Au gekommen, um bei dieser "Sternstunde am Operettenhimmel" mit dabei zu sein, wie es ein Besucher nach der Vorstellung formulierte.
VorschauBeim vom Carl Zeller-Museum bereits zum dritten Mal veranstalteten „Tag des offenen Museums“ konnten interessierte Besucher am vergangenen Sonntag, 12. April 2015, das Museum bei freiem Eintritt besichtigen. Mit über 100 Museumsbesuchern wurde an diesem Vormittag in zweieinhalb Stunden ein wahrer Besucherrekord erreicht.
Die Carl Zeller-Musikschule veranstaltete in Kooperation mit dem Museum gleichzeitig sein „Musik im Ort“ von der Kirche bis zum Schloss. Verschiedene Ensembles und das Jugendblasorchester sorgten an unterschiedlichen Plätzen rund um das Schloss St. Peter in der Au für gute musikalische Unterhaltung.
VorschauAm Sonntag, 27. April 2014 gab es von 10:00 bis 12:00 und 14:00 bis 16:00 Uhr einen "Tag des offenen Museums", bei dem interessierte Besucher das Museum bei freiem Eintritt besichtigen konnten.
VorschauAm Samstag, 4. Oktober 2014 fand die 15. ORF - Lange Nacht der Museen statt. In ganz Österreich nahmen rund 700 Museen und Ausstellungen daran teil. Das Carl Zeller-Museum in St. Peter in der Au war zum 2. Mal dabei und hatte an diesem Abend von 18:00 bis 01:00 Uhr geöffnet. Als Sonderprogramm wurde um 19:30 Uhr im Kinoraum ein Live-Mitschnitt der Operette "Der Obersteiger" gezeigt. Im Museum selbst konnte man die Klängen von Carl Zellers Melodien, die von historischen Schellacks auf Originalgrammophonen und -plattenspielern abgespielt wurden, hören.
Der Obersteiger - 1. Mai 2014 von Matthias Katzengruber
VorschauBei der komplett ausverkauften Erstaufführung des "Obersteigers" im Schloss St. Peter in der Au am 1. Mai 2014 war der Festsaal im wahrsten Sinne des Wortes bis auf den allerletzten Platz gefüllt. Mit viel Herz und grossem Elan erweckten die jungen Künstler und Künstlerinnen des Ensembles Oper@Tee die, zu Unrecht nur mehr sehr selten gespielte, Operette "Der Obersteiger" zu neuem Leben. Gekonnt für kleines Ensemble bearbeitet und schwungvoll inszeniert, bot das Bühnenwerk eine wahre Fülle von ins Ohr gehenden Melodien, genau so, wie es die Operettenfans von Carl Zellers viel gespieltem "Vogelhändler" bereits gewöhnt sind.
VorschauBeim 12. OÖ Museumstag in Haslach erhielt Ing. Thomas Gnedt vom Carl Zeller-Museum St. Peter in der Au für die erfolgreiche Absolvierung des Museumskustoden-Ausbildungslehrganges der Akademie für Volkskultur in OÖ vom Präsidenten des OÖ Museumsverbunds Univ. Prof. Dr. Roman Sandgruber das Abschlusszertifikat überreicht.
Carl Zeller-Museum - Lange Nacht der Museen - 5. Oktober 2013 von Christine Hecher, Maria und Thomas Gnedt
VorschauErstmals war am 5. Oktober 2013 das Carl Zeller-Museum bei der Langen Nacht der Museen mit dabei. Im Kinoraum gab es Nonstop-Videovorführungen von Melodien aus "Der Vogelhändler" und "Der Obersteiger". Im Museum selbst konnten die Besucher erstmals das neue Ausstellungsobjekt, die originale Vogelhändler-Kraxe, besichtigen. Die Carl Zeller-Palatschinken vom Gasthaus Krifter rundeten als kulinarisches Highlight das Angebot ab.
VorschauAm Sonntag, 7. April 2013 gab es von 14:00 bis 17:00 Uhr einen "Tag der offenen Tür", der von zahlreichen interessierten Personen für einen ersten Besuch im neuen Museum genutzt wurde.
VorschauAm Sonntag, 7. April 2013 fand im Schloss St. Peter in der Au die feierliche Neueröffnung des Carl Zeller-Museums statt. Bei dieser Feier war der 70-jährige Carl Zeller-Urenkel Ing. Gottfried Hecher mit seiner Gattin Christine aus Tirol und seine Tochter Gabriela Hecher aus Wien erstmals in St. Peter in der Au zu Besuch.
Vorschau Für das Carl Zeller-Museum, welches derzeit im Schloss St. Peter in der Au eingerichtet und im Frühjahr 2013 neueröffnet wird, gibt es am Samstag, 16. Februar 2013, 19:30 Uhr ein Benefizkonzert.
Mitwirkende: Musikverein, Kirchenchor, Gesangverein Carl Zeller, Volksschule, Neue Mittelschule, Carl Zeller-Musikschule, Regina Riel, am Klavier begleitet von Yuri Iwamoto Pranzl. Durch das Programm führt Herbert Pauli.
VorschauVom 6. bis 15. Juni 2008 findet im Schloss St.Peter/Au eine von Dr. Hermann Zinner kuratierte Kunibert Zinner-Austellung statt, bei der Werke des St. Peterer Künstlers Kunibert Zinner (1906-1990) gezeigt werden.
VorschauKunibert Zinner arbeitete nicht nur als Bildhauer und Maler, sondern auch als Musiker und Komponist. Sein musikalisches Werk umfasst 2 Messen und 4 Sinfonien, einen Walzer, 2 Märsche und eine Romanze für Orchester, weiters 110 Violinduette, 61 Sonaten für Violine und Klavier, 43 Klaviertrios, diverse Lieder und Chöre.
Am 7. Juni 2008 findet ein Konzert des Kammerorchesters Haidershofen unter der musikalischen Leitung von Prof. Ernst Kronsteiner statt, bei dem Kompositionen von Kunibert Zinner aufgeführt bzw. uraufgeführt werden.
VorschauEineinhalb Räume sind der 100 jährigen Geschichte des Gesangvereines St. Peter/Au gewidmet. Beginnend 1902 mit dem Männergesangverein über die Wiedergründung 1955 als gemischter Chor bis zu den letzten Erfolgen mit den Highlights aus "Der Vogelhändler" beim Most4festival im April 2002 werden die musikalischen und vereinsmässigen Höhepunkte des St. Peterer Chores gewürdigt.
VorschauMag. Manuela Weiss erarbeitet mit ihren Schülern vom Stiftsgymnasium Seitenstetten in einem Projekt im Musikunterricht das Ausstellungskonzept, welches museumspädagogisch orientiert und daher für Schulklassen besonders geeignet ist. In insgesamt sieben Räumen des Nordtraktes des Schlosses St. Peter/Au werden neben den bekannten Zeller-Originalhandschriften, welche seit den 1930er-Jahren im Besitz des Gesangvereines St. Peter/Au sind, auch die kurz zuvor wiederentdeckten Skizzenbücher erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Durch gute und intensive Zusammenarbeit mit dem Carl Zeller-Museum unter der Leitung von OSR Alois Schmutzer kann mit dieser Ausstellung erstmals eine vollständige Darstellung von Carl Zellers Leben und Werk geboten werden.
VorschauDrei Wochen lang, vom 19. Juni bis zum 7. Juli 2002, findet im Schloss St. Peter/Au eine von Ing. Thomas Gnedt initiierte und organisierte Ausstellung mit dem Titel "Bekannter und unbekannter Carl Zeller" statt.
Enthüllung des Vogelhändler-Brunnen - 25. Juni 1967 von Gesangverein Carl Zeller St. Peter/Au
VorschauDer Bildhauer Kunibert Zinner ist der Schöpfer des 1967 errichteten Vogelhändler-Brunnen am Vogelhändlerplatz direkt vor der Hauptschule in St.Peter/Au. Er macht zuerst mehrere Entwürfen in Form von Kleinplastiken und gestaltet dann die überlebensgrosse Figur des Vogelhändler Adam in ihrer heutigen Form als Steinskulptur. Am 25. Juni 1967 wird der Vogelhändler-Brunnen im Rahmen eines Zellerfestes feierlich enthüllt. Bei dieser Feier ist auch der Neffe von Carl Zeller, Herr Karl Trousil aus Wien, anwesend.