Carl Zeller - Der Operettenkomponist aus dem Herzen des Mostviertels

Joconde

[CZ-kO1]  Komische Oper in drei Akten, Text von Moritz West und Moret

Uraufführung: 18. März 1876 im Theater an der Wien

Rollen und Uraufführungsbesetzung

Joconde, Gouverneur des Cromwell ... Bertha Steinher (Sopran, Hosenrolle)
Laird Dunstan Meredith, auf Killarnock-Castle ... Karl Adolf Friese (Bass)
Lady Miranda, seine Tochter ... Frl. Lübeck (Sopran)
Lady Mabel, seine Tochter ... Frl. Seeberger
Lady Lizzy, seine Tochter ... Frl. Seewald
Annie, seine Tochter ... Frl. Rinka
Grahame, ein Spion Cromwells ... Heinrich Thalboth (Bass)
Graf Percival Horn, Capitain in der purit. Armee ... Hr. Rüdinger (Tenor)
Tobies Dickinson, Lieutenant der purit. Armee ... Hr. Eichheim (Bass)
Medina, Cromwells Bankier ... Anton Weidinger
Jessica, seine Tochter ... Frl. Donner
Leah, deren Zofe ... Fr. Hirt
Lord Ronan Blackwater, flüchtiger Cavalier ... Eduard Liebold
Mungo Mac Ture, Marquis von Worster ... Hr. Jäger
Sir Zephir, flüchtiger Cavalier ... Hr. Pauser
Sir Roger Macbray, flüchtiger Cavalier ... Hr. Winter
Lady Meg Dods, Gast in Killarnock-Castle ... Henriette Kraft
Miss Dinah Gatterley, Gast in Killarnock-Castle ... Frl. Treuge
Miss Bess Bings, Gast in Killarnock-Castle ... Frl. Gögginger
Mistress Penelope Blamer, Gast in Killarnock ... Frl. Kern
Miss Ethel, Gast in Killarnock-Castle ... Frl. Doste
Isaias Tintock, der Lichtzieher u. purit. Sergeant ... Gustav Romani
Ein schottischer Bauer ... Hr. Liban
Mister Bob Calladwader, Haushofmeister ... Alexander Girardi (Tenor)
Mistress Betty Calladwader, dessen Gattin ... Anna Ulke (Alt)
Amos Cargill, Bierbrauer ... Hr. Grün
Ezechiel Winterblossom, Posamentierer ... Hr. Ehrenfest
Habakuk Biogo, Leimsieder ... Hr. Kaschke
Melchisedek Tombwood, Kesselflicker ... Karl Gärtner
Hoseas Lawries, Tuchscherer ... Nikolaus Holzgärtner
Puritanischer Offizier ... Hr. Fink
Ein schottischer Bauer

Cavaliere, Damen, Bergschotten, Hochlandmädchen, Dudelsackpfeifer,
puritanische Soldaten, Dienerschaft des Laird.

Inhalt

1. Akt: Im schottischen Städtchen Killarnock, um 1650
Joconde wird als Gouverneur nach Schottland geschickt, um dort unter der puritanischen Armee für Recht und Ordnung zu sorgen. Er soll dort den schottischen Thronfolger Charles Stuart inhaftieren. Der Kommandant der puritanischen Armee in Killarnock will den neuen General Joconde aber nicht akzeptieren, weil diesem zahlreiche Liebschaften nachgesagt werden, zuletzt mit der schönen Jüdin Jessica. So beschließen der als schottischer Hoch-land-Barde verkleidete Spion Grahame und Leutnant Tobies Dickinson Joconde zu stürzen, bevor dieser sein Amt antritt. Lady Miranda, Tochter des Laird Dunstan Meredith von Killarnock-Castle, soll mit dem reichen Grafen Percival Horn verheiratet werden. Inzwischen trifft Joconde im kleinen Städtchen Killarnock ein. Die Puritaner sind begeistert von ihm. Doch Joconde befehligt ihnen den Abmarsch. Er möchte nämlich seine Geliebte, die schöne Jüdin Jessica, aufsuchen. Dabei wird er aber vom Laird gehindert. Der maskierte Joconde kann aber im letzten Moment unerkannt entkommen.

2. Akt: Im Garten des Killarnock Castle
Joconde klettert auf seiner Flucht in den Garten des Killarnock-Castle und wird dort vom Haushofmeister Bob gestellt. Joconde behauptet von Miranda zu einem Rendezvous be-stellt zu sein. Miranda möchte den schönen unbekannten Verehrer unbedingt kennen-lernen. Der Laird von Killarnock-Castle veranstaltet einen Ball, zu dem alle schottischen Kavaliere und deren Damen eingeladen sind. Grahame hat das Schloss von den Puritanern umstellen lassen. Während die Ballgäste beim Souper sind, treffen im Garten Graf Horn und Joconde aufeinander. Joconde gibt sich vor dem Laird als der gesuchte schottische Prinz Stuart aus und kann so mit dessen Hilfe vor den Puritanern flüchten.

3. Akt: Im Killarnock Castle
Miranda, die Joconde draußen im Halbdunkeln für Graf Horn hält, führt ihn ins Schloss, wo sie erschrocken feststellen muss, dass sie nicht ihr Bräutigam sondern ein Unbekannter geküsst hat. Dennoch verlieben sich Miranda und Joconde auf den ersten Blick ineinander. Sie versteckt ihn in ihrem Zimmer. Der Laird führt den Grafen Horn, welchen er für den Prinzen hält, aus dem Garten ins Schloss und versteckt ihn in seinem Zimmer. Die Ballgäste glauben, Graf Horn sei der schottische Prinz. Dieser stößt aber die Tür zu Mirandas Schlafzimmer auf. Joconde kommt heraus und der Skandal ist perfekt. Miranda muss nun den Fremden, der sie bloßgestellt hat und von dem alle glauben, es sei der Graf Horn, heiraten. Der richtige Graf Horn, welchen alle für den schottischen Prinzen halten, erhebt Einspruch und gibt sich als der wahre Graf Horn zu erkennen. Nun glauben alle, Joconde sei der gesuchte Prinz. Grahame will ihn sofort verhaften lassen. Die Puritaner erkennen aber in dem Fremden Joconde, ihren neuen General. Der wahre schottische Prinz ist schon vor Tagen nach Holland geflüchtet. Als Zeichen der Versöhnung zwischen den Schotten und den Puritanern sollen Lady Miranda und Graf Percival Horn heiraten.

Musiknummern

Einleitung (Orchester)

1. Akt
Nr. 1. Chor der Puritaner ("Wir hier als Garnision")
Nr. 2. Arie des Joconde mit Chor der Puritaner ("Joconde bin ich ihr Herrn!")
Nr. 3. Arie des Joconde mit Chor ("Sei bereit, mich zu empfangen")
Nr. 4. Quartett von Miranda, Betty, Horn und Bob ("Sagen Sie Ja, sagen Sie Nein!")
Nr. 5. Duett von Joconde und Laird ("Er geht nicht von der Stelle, ist es Bosheit, ist es List?")
Nr. 6. Finale
            a) gemeinsamer Chor der HochländerInnen ("Wir sind der Clan von Killarnock")
            b) Chor der Hochländermädchen ("Es weht ein frischer Wind vom Meer")
            c) Chor der Hochländerburschen ("Den süßen Mädchen im Niederland")
            d) gemeinsamer Chor der HochländerInnen ("Haltet aus, bald kommt auch unser Tag")
            e) Ensemble mit Chor der Kavaliere ("Den Toast! Den Toast!")
            f) Recitativo ("Fackeltanz")

Zwischenakt (Orchester)

2. Akt
Nr. 7. Terzett von Joconde, Betty und Bob ("Ihr begreift, sehr delikat, ist meine Lage in der That!")
Nr. 8. Arie der Miranda ("Ach gar mancher hübscher Kavalier sandte Brief und Botschaft mir")
Nr. 9. Fächer-Chor der Damen und Kavaliere ("Ach, diese Kühle, die thut wohl", "Komm', schöne Dame")
Nr. 10. a) Duo von Joconde u. Horn ("Mich ärgert's, dass ich warten soll!" und "Meine Geliebte, ach eine Zweite")
            b) Szene des Bob ("Tirieh, tirieh! Ein bischen flimmerlich")
Nr. 11. Romanze von Joconde, Horn und Grahame ("Es war zu Rheims ein Troubadour")
Nr. 12. Soli mit Chor ("Als einst mich die Mutter dem Vater gebar")
Nr. 13. Finale
            a) Ensemble mit Chor der Puritaner ("Horcht der Wald, wie er rauscht!")
            b) Doppel-Chor der Puritaner, der Damen und Kavaliere ("Parole d'amour, keine Feinde wachen!")

Zwischenakt (Orchester)

3. Akt

Chor ("Wir bringen den Toast")
Nr. 14. Duett von Joconde und Miranda ("Ich liebe euch! Ihr liebt mich?")
Nr. 15. Spieluhr-Chor ("Wo ist der Prinz, sagt an, hier ist der ganze Clan")
Nr. 16. Ensemble
            a) Solo des Horn mit dem Chor der Damen und Kavaliere ("Seht hier, diesen hübschen Herr'n")
            b) Joconde, Miranda, Horn und Chor der Damen und Kavaliere ("Nun schweigt!")
            c) Laird ("Im Para – paragraph")
            d) Quintett von Miranda, Joconde, Horn, Laird, Grahame mit Chor ("Was soll ich thun?")
Nr. 17. Finale
            a) Joconde, Ensemble und Chor ("Nun sind sie da, die Garden auf die Herr Cromwell baut")
            b) Joconde mit Chor der Puritaner ("In ihr liegt geheimer Zauber" und
                "Merkt euch, merkt euch die Parole")

Digitalisiertes Material

Bayerische Staatsbibliothek: Textbuch (Druck, 1876)

IMSLP - Petrucci-Musikbibliothek: Klavierauszug mit Text (Druck, 1877)